SHAOLIN KUNG FU / WUSHU

ERWACHSENEN-TRAINING


Im Shaolin Kung Fu – Wushu Training erlernen die Schüler und Schülerinnen die Bewegungsabläufe (Taolu) des Shaolin Kung Fu. Dabei geht es darum, die Bewegungen korrekt (Z. B. gerader Rücken) und mit der „richtig eingesetzten Kraft“ zu erlernen. Wenn die einzelnen Bewegungen korrekt und mit Kraft ausgeführt werden, ist der Schüler/Schülerinn auch in der Lage, sich selbst verteidigen zu können.

 

Shaolin Kung Fu  wird von Frauen und Männern gleichermassen praktiziert. Das Training fördert die Beweglichkeit, Schnelligkeit, Kondition, Kraft und Koordination. Gesamthaft wird durch das Training die Körperhaltung verbessert.
Die Bewegungsabläufe sind durch die Vorführungen der Shaolin Mönche einem weltweitem Publikum bekannt geworden.

 

Geschichtlicher Hintergrund:
Die Shaolin Mönche waren durch das stundenlange Meditieren in einem schlechten körperlichen Zustand. Deshalb wurden Bewegungsabläufe und Übungen entwickelt, mit denen sich die Mönche körperlich und geistig ertüchtigen und verteidigen konnten. Durch das tägliche Kung Fu Training hatten die Mönche einen praktischen Ausgleich zu Ihrem Alltag gefunden.