INFOS ÜBER CHINA

Über China kann man verschiedener Meinung, resp. Auffassung sein. GUAN GONG WUSHU ist neutral, wir vertreten keine Ideologien, Religionen usw.

China ist ein Land mit unglaublichen Gegensätzen – noch heute. Entweder ist man von Land und Leuten fasziniert oder nicht. Falls Sie Interesse haben China kennen zu lernen oder sogar zu besuchen, finden Sie hier einige Informationen.

Sagt man in China überhaupt China? Auf chinesisch heisst das Land „Zhong Guo“.  Gesprochen tönt das Zhong als Zhung. Zhong Guo bedeutet übersetzt Land der Mitte. Dies kommt aus der frühzeitlichen Auffassung, dass sich China in der Mitte der Welt befindet.

Dass China ca. 1,3 Milliarden Menschen beheimatet, ist mehr oder weniger bekannt. Weniger bewusst ist man sich, welche Dimension dieses Land umfasst. Die Grösse Chinas umfasst in der Nord-Süd Ausdehnung 4’500 Kilometer. Die Ost-West Ausdehnung beträgt 4200 Kilometer. Um diese Distanzen einschätzen zu können, muss man folgenden Vergleich machen. Die Distanz vom Nordkap nach Sizilien beträgt ebenfalls ca. 4’500 Kilometer. Somit kann man sagen, dass China in etwa der Grösse von ganz Europa entspricht.

Dass diese Grösse zu vielen Problemen und Besonderheiten geführt hat, ist eine logische Folgerung.

Klimatisch kommen alle Klimazonen vor. Im Norden ist Harbin, mittlerweile bekannt durch das jährliche Eisskulpturen Festival. Dort herrschen im Winter Minustemperaturen von über -30 Grad. In Harbin kann man ebenfalls Ski fahren. Genau der Gegensatz ist z.B. Hongkong im Süden. Dort wird es auch im Winter nicht (zumindest für unser Empfinden) richtig kalt. Die tiefsten Durchschnittstemperaturen liegen nicht im Dezember, nein, im Januar bei „um die 15 Grad“.

China hat sich seit den 90er Jahren kontinuierlich geöffnet. Man spricht von einem Marktwirtschaftlichen Kommunismus. Dies hat dazu geführt, dass vor allem der Küste entlang der Reichtum schnell gewachsen ist. Die chinesische Regierung unternimmt grosse Anstrengungen, um die Wirtschaft in den dahinterliegenden Provinzen ebenfalls in Schwung zu bringen. Leider hat diese Entwicklung jahrelang nur auf Wachstum gesetzt. Der Umweltschutz hat mit dieser Entwicklung nicht Schritt gehalten und ist somit, neben der Korruption, Arbeitslosigkeit und den vielen Millionen Wanderarbeitern eine der grössten Herausforderungen in der Zukunft, die es möglichst rasch zu bewältigen gilt.

Über 90% der Chinesen sind Han Chinesen. Diese Bevölkerungsgruppe hat die Ein-Kind Einschränkung. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen. So kann wer genug Geld hat die Strafsteuer bezahlen, für die Bauern gelten ebenfalls spezielle Regelungen usw.

Die übrigen 10% der chinesischen Bevölkerung besteht aus den 55 offiziell anerkannten Minderheiten. Die Minderheiten fielen nie unter die Ein-Kind Politik. Zum Teil leben die Minderheiten in abgelegenen Teilen Chinas, von der Umwelt fast nicht berührt.

Offiziell ist China ein atheistischer Staat. Das heisst es gibt keine eigentliche Staatsreligion. Das hindert die Chinesen aber nicht daran, sehr abergläubisch zu sein …

In China gibt es die verschiedensten Glaubensrichtungen. Die meisten Chinesen sind Buddhisten, Konfuzianer oder Daoisten. Der Islam ist ebenfalls gegen Vorderasien hin weit verbreitet, das Christentum, Lamaismus usw. existieren in China ebenfalls.

Unsere Erfahrungen in China:
Man kann selten sagen, dass dies oder jenes für ganz China gilt. Es gibt alles und nichts.

Zu gross sind die Gegensätze zwischen Nord-Süd, Ost-West. Ein gutes Abbild dieser Verschiedenartigkeit ist die chinesiche Küche. Die chinesische Küche hat eine unglaubliche Vielfalt.